NATCAR

Velázquez, Maler des Königs

Prinz Baltasar Carlos zu Pferd © Madrid, Museo del Prado
Das Kunsthistorische Museum Wien widmet Diego Velázquez zum ersten Mal im deutschsprachigen Raum eine Sonderausstellung. 28. Oktober 2014 bis 15. Februar 2015.

Ausstellungseröffnung,27.10.2014.V.l.n.r.: Bundespräsident Heinz Fischer, Königin Letizia von Spanien, Kulturminister Josef Ostermayer; © Georg Hochmuth/APA
Diego Velázquez (1599-1660) wurde vor allem wegen seiner Porträts der nicht immer hübsch geratenen spanischen Infanten und Infantinnen aus dem Hause Habsburg bekannt. Bereits im Alter von 24 Jahren wurde er zum Hofmaler König Philipps IV. Aufgrund der engen dynastischen und politischen Verbindungen zwischen den habsburgischen Herrscherhäusern in Wien und Madrid im 17. Jahrhundert verfügt das Kunsthistorische Museum Wien über herausragende Porträts Velázquez'. Dank hochkarätiger Leihgaben des Prado in Madrid, der National Gallery in London, des Museum of Fine Arts in Boston und vieler anderer renommierter Häuser wird das umfangreiche Schaffen des spanischen Künstlers präsentiert.

Denn Velázquez war mehr als nur ein Porträtist. In der Frühzeit schuf er Küchenstillleben und Historien. Durch seine von Tizian und El Greco inspirierte Maltechnik mit lockerem Pinselstrich und einer raffinierten Farbwahl unterschied er sich von seinen Zeitgenossen. Doch vor allem seine Sicht auf den Menschen, auf seine Welt und auf die Handlungsstränge einer Geschichte machen ihn einzigartig. Im 19. und 20. Jahrhundert inspirierten seine Gemälde unter anderem Francisco de Goya, Pablo Picasso, Francis Bacon und Salvador Dalí.

Zu den Höhepunkten der Ausstellung zählen der berühmteste liegende weibliche Rückenakt der Kunstgeschichte, die "Rokeby Venus" und das Bildnis des königlichen Bruders Don Carlos, das prächtigste Ganzfigurenporträt der frühen Neuzeit.

 

28.10.2014-15.2.2015
28. Oktober 2014 bis 15. Februar 2015

Kunsthistoriches Museum Wien
Gemäldegalerie
1. Stock
Maria-Theresien-Platz, 1010 Wien

Di – So, 10 – 18 Uhr
Do, 10 – 21 Uhr

Top
Na podstawie przepisów art. 13 ust. 1 i ust. 2 rozporządzenia Parlamentu Europejskiego i Rady (UE) 2016/679 z 27 kwietnia 2016 r. informujemy, iż Österreichisch-Polnischer Verein für Kulturfreunde „Galizien“, jest administratorem danych osobowych, które przetwarza na zasadach określonych w polityce prywatności. Strona korzysta z plików cookie w celu realizacji usług na zasadach określonych w tej polityce. Warunki przechowywania lub dostępu do cookie w można określić w ustawieniach przeglądarki internetowej z której Pan/Pani korzysta lub konfiguracji usług internetowej. More details…