Rein ins kühle Nass der Wiener Naturbadegewässer

Abkühlung und Badespaß in den Wiener Naturbadegewässern.

 

Auch die nächsten Tage versprechen noch perfektes und heißes Sommerwetter. Nicht nur die offiziellen Bäder, sondern auch mehrere Naturbadeplätze laden zum Badespaß für die ganze Familie ein. Umgeben vom Grün der Donau-Auen sind sie der ideale Ort, um sich in der Millionenstadt zu erfrischen, zu entspannen oder einfach die Seele baumeln zu lassen. Die von der MA 49 – Forst- und Landwirtschaftsbetrieb der Stadt Wien betreuten Naturbadeplätze der Lobau gehören zu den schönsten Badeplätzen in Wien.

Aus Rücksicht auf das sensible Ökosystem im Nationalpark Donau-Auen sind in der Oberen Lobau nur einige Bereiche zum Baden freigegeben.

Für Kinder zum Schwimmen am besten geeignet ist die Panozzalacke. Das Wasser ist nicht besonders tief und die weitläufige Spiel- und Liegewiese bietet Platz zum Verweilen und Austoben.

Idyllisch inmitten des Auwalds liegt die Dechantlacke. Das Gewässer mit seiner kleinen Insel wird besonders gerne von Nacktbadenden frequentiert.

Möglichkeit zum Schwimmen bietet auch der Donau-Oder-Kanal, der von den Wienerinnen und Wienern aufgrund seines klaren Wassers besonders geschätzt wird. Er besteht aus vier Abschnitten, von denen zwei zum Baden freigegeben sind. Der Donau-Oder-Kanal II, von Auwald umgeben, lockt am Nordende mit einer Liegewiese. Von Kleingärten umrandet, ist der Donau-Oder-Kanal III. Sein südlicher Teil ist jedoch frei zugänglich und bietet Möglichkeit zum Sonnenbaden.

Auf ein Schotterufer mit angrenzender Naturwiese stößt man bei der Stadlerfurt am Rande der Lobau.

Erreichbarkeit

Dechantlacke: Raffineriestraße zum Biberhaufenweg in den Dechantweg, Parkplatz beim Nationalparkhaus, ca. 5 min Fußweg entlang dem Dechantweg oder öffentlich mit der Autobuslinie 92 B Haltestelle Biberhaufenweg.

Panozzalacke: Raffineriestraße bis zur Lobgrundstraße und dann gleich links zum Parkplatz, 5 min Fußweg oder mit der Autobuslinie 92 B ab Donaustadtbrücke – Haltestelle Panozzalacke.

Donau-Oder-Kanal: Über Großenzersdorf, die Lobaustraße bis zum Ende. Zweierkanal zehn Minuten Fußmarsch Richtung Süden, Dreierkanal fünf Minuten Richtung Osten.

Stadlerfurt: Über Groß-Enzersdorf, entlang der Badgasse.

Top
We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…