Galizien in Bewegung. Wahrnehmungen – Begegnungen – Verflechtungen

20. März 2018, 18:30 Uhr

 


ORT: Polnische Akademie der Wissenschaften - Wissenschaftliches Zentrum in Wien
1030 Wien, Boerhaavegasse 25

Magdalena Baran-Szołtys, Olena Dvoretska, Nino Gude, Elisabeth Janik-Freis (Hg.)

Der Band behandelt den wechselseitigen Austausch des Kronlands Galizien und Lodomerien mit den Nachbarregionen und zeigt seine Bewohner als aktive Akteure soziokultureller und multiethnischer Interaktionen. Zudem beleuchtet er die verschiedenartigen Aneignungen Galiziens: Die Neuordnung Europas nach 1918 sowie die seit dem 19. Jahrhundert bestehende Emigration führten zu seinem Nachleben in unterschiedlichen nationalen Narrativen und machten es zu einem transnationalen Phänomen. Dabei wird die Instrumentalisierung der Provinz sowie die von Anfang an implizite Künstlichkeit und Wandelbarkeit dieses Konstrukts sichtbar: Diese unterscheidet sich je nach nationalem Narrativ und Zeitraum.

Vienna University Press bei V&R unipress
Wiener Galizien-Studien - Band 001

Top
We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…