Carte blanche à Krzysztof Penderecki

Freitag, 29. März 2019, 20.00 Uhr

Wiener Musikverein, Gläserner Saal/Magna Auditorium, Musikvereinsplatz 1, 1010 Wien

 

Die Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (MUK), ein Unternehmen der Wien Holding, widmet sich in der diesjährigen Carte blanche à Krzysztof Penderecki am 29. März der Kammermusik und dem Repertoire Pendereckis, das die Studierenden im Rahmen einer Meisterklasse gemeinsam mit dem Komponisten erarbeitet haben.
„Es freut mich sehr, dass Krzysztof Penderecki für eine Meisterklasse an der MUK gewonnen werden konnte und unsere Studierenden von einem der führenden zeitgenössischen Komponisten der Avantgarde lernen können.“, so Dr. Andreas Mailath-Pokorny, Rektor der MUK.
Im Mittelpunkt dieses Konzerts steht die Kammermusik, jene Gattung, bei der „man die eigentliche Größe eines Komponisten“ erkennt (Krzysztof Penderecki). Während die frühen Streichquartette der 1960er-Jahre von Krzysztof Penderecki eine radikale avantgardistische Kompositionsweise widerspiegeln, zeigen sich im Spätwerk Rückbezüge auf den klassischen Kanon (z. B. Franz Schubert) und persönliche Kindheitserinnerungen (Klezmermusik). Das Repertoire für das Konzert wird vorab im Rahmen einer Meisterklasse mit dem Komponisten und den Studierenden erarbeitet.

Karten: € 21,—/18,—/Stehplatz 5,—
Abendkassa für Studierende € 11.—
Karten beim Wiener Musikverein erhältlich unter +43 1 505 81 90, Ten adres pocztowy jest chroniony przed spamowaniem. Aby go zobaczyć, konieczne jest włączenie w przeglądarce obsługi JavaScript.  oder www.musikverein.at 

Ergänzendes Symposium
Begleitend findet anlässlich des 85. Geburtstags von Penderecki am 28. und 29. März 2019 im Vivaldi-Saal des ÖJAB-Hauses (Johannesgasse 8, 1010 Wien) bei freiem Eintritt das Symposium Individualismus in Zeiten der Avantgarde des Instituts für Wissenschaft und Forschung (IWF) der MUK statt, bei dem aktuelle Forschungsfragen zu seinem Werk dargestellt und debattiert werden. Neben zahlreichen Vorträgen wird auch ein Podiumsgespräch mit Krzystof Penderecki selbst Einblicke in das Schaffen des Künstlers gewähren.
Ein Projekt in Kooperation mit dem Adam Mickiewicz Institut im Rahmen des Polska Music Programme.

Top
We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…