Kultursommer Wien 2024

Von 27. Juni bis 11. August bespielt das Open-Air-Festival mit mehr als 2000 Künstler:innen die gesamte Stadt.

 

Für die festliche Eröffnung sorgen die Wiener Symphoniker im Prater.
Weit mehr als 500 Acts aus den Bereichen Kabarett, Literatur, Musik, Performance, Tanz, Theater und Zeitgenössischer Zirkus stehen beim Kultursommer Wien 2024 auf dem Programm, das am heutigen Dienstag präsentiert wurde. Die städtische Kunst- und Kulturszene spiegelt Stimmungen und Anliegen der Menschen wider. Außerdem treten heuer besonders viele Künstler:innen in Austausch mit dem Publikum. Ob Body Percussion, Zaubershow oder Salsa: Das Publikum kann sich aufs Mittanzen und Mitmachen einlassen oder dem bunten Treiben gemütlich aus dem Liegestuhl heraus zuschauen.

Kultur ums Eck

Von 4. Juli bis 11. August werden die Pop-up-Bühnen bespielt. Immer donnerstags bis sonntags von 18:30 bis 21:00 Uhr ergänzen die Künstler:innen das Freizeitangebot im Grätzel mit kultureller Unterhaltung. Vormittags gibt es an ausgewählten Tagen Programm für junges Publikum. Neu sind heuer die Events speziell für Jugendliche ab 12 Jahren. So lässt sich die Ferienzeit für Jung und Alt gemeinsam gestalten. Eintritt ist überall frei.

Kulturstadträtin Veronica Kaup-Hasler ist überzeugt: „Das Feiern der unterschiedlichsten Bühnenformate in all ihrer Diversität ist eine Stärke des Festivals. Der durchmischte Spielplan erreicht unterschiedlichste Publikumsschichten an Orten in der ganzen Stadt und eröffnet neue Räume für die Begegnung von, mit und durch Kunst und Kultur.“

Pop-up-Bühnen in ganz Wien

In den Parks und an den öffentlichen Plätzen rund um die Bühnen entsteht eine zwanglose Atmosphäre, die sowohl in Wien lebende Personen als auch Städtereisende zum spontanen Vorbeischauen und Verweilen einlädt.

„Das kostenfreie Kulturangebot schafft eine inklusive Umgebung, in der alle Menschen zusammen Kunst genießen können. Diese Zugänglichkeit stärkt das soziale Miteinander und erinnert daran, dass Kultur ein grundlegendes Recht für alle ist, unabhängig vom eigenen Portemonnaie“, erklärt Bürgermeister Michael Ludwig.

Platziert sind alle neun Bühnen außerhalb des Gürtels. Damit verbessert das Festival die Lebensqualität in den Bezirken und eröffnet neue Perspektiven auf Wien.

Standorte der Pop-up-Bühnen 2024

NEU: Hyblerpark (11. Bezirk)
NEU: Wilhelmsdorfer Park (12. Bezirk)
NEU: Großfeldsiedlung (21. Bezirk)
Wasserturm Favoriten (10. Bezirk)
Reithofferpark (15. Bezirk)
Währinger Park (18. Bezirk)
Mortarapark (20. Bezirk)
Schrödingerplatz (22. Bezirk)
Meischlgasse ASK Erlaa (23. Bezirk)
Eröffnungskonzerte der Wiener Symphoniker

Für eine festliche Eröffnung sorgen die Wiener Symphoniker im Prater (Kaiserwiese, 27. und 28. Juni, 19:30 Uhr). Unter der musikalischen Leitung von Dirk Kaftan bringen die Wiener Symphoniker, Sopranistin Annette Dasch, Tenor Georg Nigl und Singer-Songwriter Julien le Play ein buntes Konzertprogramm auf die Bühne. Zu Ferienbeginn packen Familien und Freund:innen ihren Picknickkorb und genießen den Sommerabend vor der spektakulären Kulisse des Wiener Riesenrads. Eintritt frei!

Chor- und Blasmusik beim Film Festival am Wiener Rathausplatz

Der Kultursommer Wien veranstaltet gemeinsam mit stadt wien marketing zwei Konzertabende beim Film Festival am Wiener Rathausplatz: Am 20. Juli (18:30 Uhr) präsentieren der Blasmusikverein St. Kagran, die Filmharmonie Wien, die Post und Telekom Musik Wien und das Vienna Big Band Project bekannte Melodien aus dem 20. Jahrhundert. Tags darauf, am 21. Juli (18:30 Uhr), geht es mit Chormusik aus dem vergangenen Jahrhundert weiter, dargeboten von cantus iuvenis, V.O.I.C.E, Voices4you sowie vom Popchor Wien.

Kultursommer Plus: Zusammenkommen, austauschen & Kunst machen

Raus aus dem Liegestuhl heißt es beim Kultursommer-Plus-Programm. Die kostenlosen Workshops und Mitmachformate sind demokratiestärkende, gemeinschaftliche Treffpunkte, bei denen sich Besucher:innen austauschen und künstlerisch aktiv werden können. Eine einmalige Chance, neue Menschen abseits der eigenen Bubble kennenzulernen ist das KunstBuffet. Hier werden Kunst und Essen in Häppchen serviert. Bei Performance & Draw bringen Teilnehmer:innen vom Bühnenprogramm inspiriert und durch experimentelle Übungen angeleitet, Zirkus, Tanz und Musik malend auf Papier. Außerdem ruft Kultursommer Plus heuer die Reihe Kunst & Kontakte ins Leben, bei der Künstler:innen beim gemeinsamen Picknicken Erfahrungen austauschen und Wissen teilen. Im Fokus stehen heuer Expertisen von behinderten Künstler:innen und jungen Kunstschaffenden sowie transdisziplinäre Ansätze im Zeitgenössischen Zirkus. Das gesamte partizipative Programm gibt’s unter www.kultursommer.wien/kultursommerplus

Gartenkonzerte in Pensionistenhäusern

Im eigenen Garten den Kultursommer Wien erleben: Das können Pensionist:innen in den Häusern zum Leben. Insgesamt finden heuer in allen 29 städtischen Seniorenheimen Konzerte statt. „Die Stimmung hier ist berührend im besten Sinn: Oft erkennen Bewohner:innen Lieder, wippen zuerst sanft mit und singen schließlich voller Eifer mit“, erzählt Lucas Vossoughi, der heuer gemeinsam mit Theresa Aigner die Gartenkonzerte kuratierte. Je nach Kapazität ist ein Teil der Konzerte in den Pensionistenhäusern öffentlich zugänglich: Alle Infos dazu unter www.kultursommer.wien/gartenkonzerte 

Top
Na podstawie przepisów art. 13 ust. 1 i ust. 2 rozporządzenia Parlamentu Europejskiego i Rady (UE) 2016/679 z 27 kwietnia 2016 r. informujemy, iż Österreichisch-Polnischer Verein für Kulturfreunde „Galizien“, jest administratorem danych osobowych, które przetwarza na zasadach określonych w polityce prywatności. Strona korzysta z plików cookie w celu realizacji usług na zasadach określonych w tej polityce. Warunki przechowywania lub dostępu do cookie w można określić w ustawieniach przeglądarki internetowej z której Pan/Pani korzysta lub konfiguracji usług internetowej. More details…