Wilde Detektive. Piotr Tarczyński und Stefan Slupetzky in Lesung und Gespräch

16. Oktober 2018, 19.00 Uhr

 

Die Lesungsreihe Kombo Kosmopolit sucht den kreativen Clash über Sprach- und Landesgrenzen hinweg: Internationale Schriftsteller*innen, die sich als Writer in Residence in Wien befinden, treffen auf österreichische Autor*innen.

Der vierte Abend der dritten Saison schlägt eine Verbindung von Wien nach Krakau, von der Gegenwart in das 19. Jahrhunderte. Mit Piotr Tarczyński und Stefan Slupetzky sind zwei Autoren zu Gast, die Sprachbewusstsein und -witz mit fundierter Recherche koppeln. Geschichten und Geschichte, komplex, feinsinnig und mitreißend in der Form des Kriminalromans erzählt.

Moderation: Robert Prosser

Piotr Tarczyńskis Texte wurden von Andreas Volk ins Deutsche übertragen.
Die deutsche Fassung wird vom Schauspieler Nikolaus Kinsky gelesen.

Datum: 16. Oktober 2018, 19 Uhr
Ort: Literaturhaus Wien, Zieglergasse 26A, 1070 Wien

Piotr Tarczyński, geboren 1983 in Krakau (Polen). Autor und Übersetzer, Studium der Geschichte, der Politikwissenschaften und der Amerikanistik. Verfasst zusammen mit seinem Partner Jacek Dehnel unter dem Pseudonym Maryla Szymiczkowa eine Serie von Kriminalromanen, die im Krakau des späten 19. Jahrhunderts angesiedelt sind. Im September und Oktober 2018 ist Piotr Tarczyński Writer in Residence von Bundeskanzleramt und KulturKontakt Austria.

Stefan Slupetzky, geboren 1962 in Wien. Autor, Schauspieler, Erfinder, Texter und Sänger der Wienerliedkombo Trio Lepschi. Zuletzt: Die Rückkehr des Lemming, Rowohlt 2017. stefanslupetzky.at

Kombo Kosmopolit, eine Lesungsreihe in Kooperation von KulturKontakt Austria und dem Literaturhaus Wien, konzipiert von Robert Prosser.

Top
We use cookies to improve our website. By continuing to use this website, you are giving consent to cookies being used. More details…