BETA-CAR
NATCAR

Die Stadt Wien hört zu: Diese Hotlines helfen in Not und Alltag

Wenn es Sorgen gibt, hilft oft Reden. Diese Nummern der Stadt Wien bieten Unterstützung im Alltag, bei Sorgen oder helfen in Notsituationen weiter

 


Das Corona-Virus stellt uns alle vor eine herausfordernde Situation. Viele Familien sind auf engstem Raum miteinander zu Hause. Die neue Situation wirkt sich auf das Zusammenleben aus und kann zu Konflikten – bis hin zu Krisen – führen.
Die Stadt Wien bietet eigene Nummern für Frauen, Jugendliche und eine Kümmer-Nummer für Sorgen rund um die Corona-Situation. Die Stadt Wien macht mit ihrer aktuellen Kampagne auf die wichtigsten Hotlines aufmerksam.

Gegen die Krise daheim: Eigene Hotlines der Stadt Wien für Frauen

Der 24-Stunden Frauennotruf der Stadt Wien bietet Frauen, die von Gewalt betroffen oder bedroht sind, unter 01 71719 Hilfe und Unterstützung. Die Expertinnen des 24-Stunden Frauennotrufs sind rund um die Uhr für Frauen in Notsituationen da. Die Beratung ist kostenlos, vertraulich und auf Wunsch anonym.

Unter der Nummer des Frauenhaus-Notrufs 05 77 22 bekommen Frauen, die von Gewalt betroffen sind, rund um die Uhr Unterstützung in einem Wiener Frauenhaus. In Krisen und Gefahrensituationen sind die vier Wiener Frauenhäuser für von Gewalt Betroffene da.

"Gerade in dieser Ausnahmesituation ist es besonders wichtig, dass Frauen in Notsituationen wissen, wo sie Hilfe bekommen. Der 24-Stunden Frauennotruf und der Frauenhaus-Notruf helfen rund um die Uhr - rasch und unbürokratisch! Wer Hilfe und Schutz vor Gewalt braucht, hat in unserer Stadt ein Auffangnetz", so Frauenstadträtin Kathrin Gaal.

Wenn es daheim eng wird: Hotlines für Jugendliche und Familien

Hilfe und Unterstützung für Jugendliche und Familien in schwierigen Situationen bietet das Servicetelefon der Wiener Kinder- und Jugendhilfe unter 01 4000 8011. Von Montag bis Freitag, 8 bis 18 Uhr, beraten SozialarbeiterInnen, SozialpädagogInnen, PsychologInnen und RechtsvertreterInnen telefonisch bei Fragen, Sorgen, Konflikten und Krisen in Familien.

Außerdem steht die Kinder- und Jugendanwaltschaft Wien unter 01 70 77 000 für Fragen und Anliegen zur Verfügung.

„Das Servicetelefon ist der zentrale Wegweiser durch das Angebot der Wiener Kinder- und Jugendhilfe und bietet Beratung bei Fragen, Sorgen, Konflikten und Krisen in Familien“, so Jugendstadtrat Jürgen Czernohorszky. „AnruferInnen werden an die richtigen Stellen vermittelt und können auch auf Wunsch anonym bleiben.“

Rund um Corona: Sorgen-Hotline ist für WienerInnen da

Angst vor Ansteckung, Sorge um Angehörige, Existenzängste, Arbeitslosigkeit, und finanzielle Unsicherheit bis hin zu psychischen Krisen können sich in Zeiten von Corona häufen. Auch Einsamkeit und Angst sind oft eine starke psychische Belastung. Bei der Corona-Sorgenhotline unter 01 4000 53000 hilft ein Team von PsychologInnen, PsychotherapeutInnen und SozialarbeiterInnen mit Beratung, Entlastung und vermittelt Hilfsangebote.

„Unsere Experten im psychosozialen Krisenstab der Stadt haben die psychischen Folgen der viralen Pandemie genau im Blick. Das kann Seniorinnen und Senioren, Selbstständige und Arbeitslose genauso betreffen wie Eltern, junge Menschen und Angestellte im medizinischen oder sozialen Bereich. Wir wollen ihnen Sorgen und Ängste nehmen, noch bevor eine psychosozialen Krise entsteht“, so Sozialstadtrat Peter Hacker.

Alle Hotlines der Stadt Wien und Informationen unter: www.wien.gv.at/coronavirus   

Top
Na podstawie przepisów art. 13 ust. 1 i ust. 2 rozporządzenia Parlamentu Europejskiego i Rady (UE) 2016/679 z 27 kwietnia 2016 r. informujemy, iż Österreichisch-Polnischer Verein für Kulturfreunde „Galizien“, jest administratorem danych osobowych, które przetwarza na zasadach określonych w polityce prywatności. Strona korzysta z plików cookie w celu realizacji usług na zasadach określonych w tej polityce. Warunki przechowywania lub dostępu do cookie w można określić w ustawieniach przeglądarki internetowej z której Pan/Pani korzysta lub konfiguracji usług internetowej. More details…